Gut für die Umwelt und für Ihren Geldbeutel

Das CO2-Minderungsprogramm der N‑ERGIE: Wir fördern Ihre Heizungssanierung, den Anschluss an das Fernwärmenetz und die Einrichtung von Wandladestationen für Elektrofahrzeuge.

Bereits seit 1996 unterstützen wir unsere Kunden bei Ihrem Engagement für den Umweltschutz. Im Jahr 2022 steht im Rahmen des CO2-Minderungsprogramms ein Fördertopf von insgesamt 800.000 Euro bereit.

Die Förderpositionen 2022 im Überblick

Je effizienter Ihre neue Heizung, umso größer die Förderung

Sie interessieren sich für eine neue Heizungsanlage, die zu Ihren Bedürfnissen passt? Wir fördern den Einbau einer effizienten Anlage – sowohl im Alt- als auch im Neubau. Dabei arbeiten wir mit ausgewählten Premium-Partnern aus dem Fachhandwerk zusammen. Jahrelange Erfahrung, hohe Qualität und umfassende Beratung sind für uns selbstverständlich. Sicher finden wir auch für Sie eine optimale Lösung. Dabei gilt immer: Je effizienter Ihre neue Heizung, umso größer die Förderung. Welches Heizsystem für Sie am besten geeignet ist, erfahren Sie im persönlichen Gespräch mit unseren Energieberatern.

Abhängig von der Effizienzklasse Ihres geplanten Heizsystems können Sie folgende Zuschüsse erhalten:

Im Rahmen unserer Förderaktion „Effiziente Heizung leicht gemacht“ können Sie durch die Kombinationen weiterer Förderungen Zuschüsse von bis zu 2.600 Euro erhalten. Weitere Informationen finden Sie hier.

In wenigen Schritten zu Ihrem Zuschuss

Schritt 1: Antrag ausfüllen

Laden Sie das Antragsformular herunter, füllen es aus und senden es mit den erforderlichen Unterlagen per E-Mail an dialog@n-ergie.de oder per Post an N‑ERGIE Aktiengesellschaft, Energie- und Umweltberatung, 90338 Nürnberg.

Bitte beachten Sie, dass die Beantragung des Zuschusses zwingend vor Beginn der Maßnahme erfolgen muss. Andernfalls ist leider keine Förderung möglich.

Schritt 2: Ihr Antrag wird geprüft

Wir prüfen Ihren Antrag und informieren Sie anschließend.

Schritt 3: Maßnahme umsetzen

Ihr Antrag wurde bewilligt? Ihr Handwerker kann nun die Ein- und Umbaumaßnahmen durchführen. Abschließend stellt Ihnen das ausführende Handwerksunternehmen die Inbetriebnahme-Erklärung aus.

Schritt 4: Zuschüsse werden ausgezahlt

Senden Sie den Nachweis der Installation (Vordruck) zusammen mit einer Kopie der Handwerkerrechnung an die N‑ERGIE. Im Anschluss werden Ihnen die Fördermittel aus dem CO2-Minderungsprogramm ausgezahlt.

Die Fernwärme der N‑ERGIE stammt überwiegend aus dem Heizkraftwerk Sandreuth, das mit umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung arbeitet. Dabei wird Wärme, die bei der Stromerzeugung entsteht, gleichzeitig für die Fernwärmeversorgung eingesetzt. Nürnberger Fernwärme ist deshalb mit dem Primärenergiefaktor Null für höchste Effizienz zertifiziert, also besonders umweltfreundlich.

Deshalb unterstützen wir den Neuanschluss Ihres Nürnberger Gebäudes mit einem einmaligen Zuschuss von 1.000 Euro (bis 100 kW Anschlusswert) bzw. 1.500 Euro (ab 101 kW Anschlusswert).

In wenigen Schritten zu Ihrem Zuschuss

Schritt 1: Antrag ausfüllen

Laden Sie das Antragsformular herunter, füllen es aus und senden es mit den erforderlichen Unterlagen per E-Mail an dialog@n-ergie.de oder per Post an N‑ERGIE Aktiengesellschaft, Energie- und Umweltberatung, 90338 Nürnberg.

Bitte beachten Sie, dass die Beantragung des Zuschusses zwingend vor Beginn der Maßnahme erfolgen muss. Andernfalls ist leider keine Förderung möglich.

Schritt 2: Ihr Antrag wird geprüft

Wir prüfen Ihren Antrag und informieren Sie anschließend.

Schritt 3: Maßnahme umsetzen

Ihr Antrag wurde bewilligt? Ihr Handwerker kann nun die Ein- und Umbaumaßnahmen durchführen. Abschließend stellt Ihnen das ausführende Handwerksunternehmen die Inbetriebnahme-Erklärung aus.

Schritt 4: Zuschüsse werden ausgezahlt

Senden Sie den Nachweis der Installation (Vordruck) zusammen mit einer Kopie der Handwerkerrechnung an die N‑ERGIE. Im Anschluss werden Ihnen die Fördermittel aus dem CO2-Minderungsprogramm ausgezahlt.

Ungeregelte Heizungspumpen wälzen bis zu 6.000 Stunden im Jahr das Wasser im Rohrnetz um – und zwar stets mit voller Leistung. Bis zu zehn Prozent des Stromverbrauchs in Einfamilienhäusern gehen auf das Konto dieser Stromfresser.

Im Vergleich dazu entlasten hocheffiziente Umwälzpumpen durch die enorme Reduzierung des Stromverbrauchs den CO2-Ausstoß um bis zu 90 Prozent.

Die N‑ERGIE unterstützt die Installation und Inbetriebnahme einer Hocheffizienzpumpe mit 50 Euro.

Werden die einzelnen Heizkörper im Wohngebäude bei gleicher Einstellung stark unterschiedlich warm oder schaltet der Brenner von Heizkesseln häufig aus und wieder ein? Fehlt der hydraulische Abgleich, werden die näher an der Heizungspumpe eingebauten Heizkörper besser versorgt. Dadurch erhöht sich die Rücklauftemperatur und der Wirkungsgrad des Heizkessels verringert sich: Kosten für Umwelt und Geldbeutel, die vermieden werden können.

Die N‑ERGIE unterstützt die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs mit 100 Euro.

So einfach erhalten Sie Ihren Zuschuss

Den Zuschuss beantragen Sie nach der Durchführung der Maßnahme. Laden Sie einfach das Antragsformular herunter, füllen Sie es aus und senden Sie es zusammen mit einer Kopie der Handwerkerrechnung (Scan) per E-Mail an dialog@n-ergie.de oder per Post an N‑ERGIE Aktiengesellschaft, Energie- und Umweltberatung, 90338 Nürnberg.

Nach Prüfung Ihres Antrags zahlen wir Ihnen die Zuschüsse aus.

Erwerb, Installation und Inbetriebnahme von Ladestationen für Ihr Eigentum (z. B. in der Garage) bezuschussen wir mit 50 Euro je Ladestation.

Ihre Zuschüsse können Sie nach Inbetriebnahme der Ladestation(en) gleich hier online beantragen. Halten Sie dafür Ihre Bankverbindung und eine gescannte Kopie Ihrer Handwerkerrechnung bereit.

Nach Prüfung Ihres Antrags zahlen wir Ihnen die Zuschüsse aus.

Weitere Informationen über unsere Angebote zur Elektromobilität finden Sie hier.

Wir beraten Sie unverbindlich und kostenlos zu Fördermitteln

Ihr Kontakt zu unseren Experten rund um Fördermittel

Rufen Sie einfach an unter 0911 802-58222 oder schreiben Sie uns:

Weitere Förderaktionen

Mit unseren speziellen Förderaktionen profitieren Sie noch mehr: Durch Kooperationen mit unseren Partnern aus dem Handwerk und namhaften Geräteherstellern bieten wir Ihnen besonders attraktive Zuschüsse und Konditionen:

Effizienter heizen und bis zu 2.600 Euro sichern.

© AdobeStock, Jenko Ataman

Häufige Fragen und Antworten

Die wichtigsten Vorraussetzungen sind:

  • Sie müssen Kunde der N‑ERGIE sein und beabsichtigen, weiter Kunde zu bleiben.
  • Die Förderungen für „Effiziente Heizungen“ und Umstellung auf Fernwärme müssen Sie VOR Beginn der (Bau-)maßnahme beantragen. Eine nachträgliche Förderung ist leider nicht möglich.
  • Für die einzelnen Förderpositionen gelten darüber hinaus weitere spezifische Vorraussetzungen. Diese finden Sie auf den jeweilligen Förderanträgen.

Das CO2-Minderungsprogramm gibt es bereits seit 1996. Aller Voraussicht nach wird es auch im kommenden Jahr wieder ein CO2-Minderungsprogramm geben, wobei sich die Förderpositionen und Förderhöhen ändern können.

Grundsätzlich können Sie neben der Förderung im Rahmen des "CO2-Minderungsprogramms" noch weitere Förderungen und Zuschüsse in Anspruch nehmen. Bei unseren speziellen Förderaktionen wie "Effiziente Heizung leicht gemacht" bieten wir Ihnen sogar spezielle Kombinationen aus verschiedenen Förderungen. Unsere Energie- und Umweltberater helfen Ihnen auch gerne bei Fragen zur richtigen Förderung persönlich weiter.