Klimaschutz-Paket für die Metropolregion

Die Europäische Metropolregion Nürnberg (EMN) geht in Sachen Klimaschutz voran. Über 50 Spitzenvertreter aus Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Umweltschutzverbänden entwickelten Ende März 2018 auf Einladung der N‑ERGIE im Rahmen eines zweitägigen Workshops im Accelerator-Format ein ganzheitliches Maßnahmenpaket für die Themenfelder Gebäude, Energie und Verkehr.

Mit der Umsetzung des Pakets sollen die im Klimapakt der EMN beschlossenen Ziele erreicht werden: bis 2030 rund 11 Mio. Tonnen CO2 oder 40 Prozent der aktuell 30 Mio. emittierten Tonnen einsparen.

„Diese Maßnahmen zeigen: Auch ehrgeizige Klimaziele können erreicht werden, wenn anstatt der einseitigen Fixierung auf Strom sektorenübergreifend geplant wird und die Politik mitzieht“, resümiert Josef Hasler, Vorsitzender des Vorstands der N‑ERGIE.

Energiekonferenz der TH Nürnberg

Im Sommersemester 2018 griffen Professor Dr. Ing. Matthias Popp und15 Studierende der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik an der Technischen Hochschule Nürnberg die Ergebnisse des Accelerator-Workshops auf. Auf Einladung der N‑ERGIE stellten die Studierenden im Rahmen einer Energiekonferenz ihre Arbeitsergebnisse vor.