Standorte der N‑ERGIE

Die Nähe zu unseren Kunden ist uns wichtig. Der Hauptsitz der N‑ERGIE befindet sich in Nürnberg am Plärrer. Wir haben außerdem 15 weitere Standorte im Stadtgebiet und in der Region. Diese übernehmen logistische Aufgaben. Hier finden Sie einen Überblick über alle Standorte inklusive Anfahrtsbeschreibung.

Fragen zur Abrechnung und Energieberatung

Sie haben Fragen zur Abrechnung oder wünschen eine Energieberatung? Unsere Mitarbeiter im N‑ERGIE Kundencentrum am Plärrer helfen Ihnen gerne weiter.

Unsere Standorte

Hier finden Sie unsere Verwaltungs- und Kraftwerksstandorte

Am Plärrer 43
90429 Nürnberg

Aktuelle Hausanschrift:
Südliche Fürther Str. 18-20
90429 Nürnberg

Kernsanierung

Seit Herbst 2016 bis voraussichtlich 2019 wird das denkmalgeschützte Hochhaus am Plärrer kernsaniert. Die Sanierung des 56 Meter hohen 15-stöckigen Gebäudes sowie Teile der direkt angrenzenden Längsbauten in der Südlichen Fürther Straße ist erforderlich, um die Brandschutzeinrichtungen sowie die prozess- und versorgungstechnischen Infrastrukturen auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen. Durchgeführt werden energetische Maßnahmen wie Außendämmung und der Einbau neuer Fenster. Es werden die Dächer ausgebessert und Photovoltaik-Anlagen auf den Flachdächern des angrenzenden Längsbaus installiert. Im Gebäude werden alle technischen Einrichtungen wie Heizkörper, elektrische Leitungen und die Aufzüge komplett erneuert, die Beleuchtung auf LED umgerüstet und eine Belüftungsanlage eingebaut. Die Sanierung wird auch dazu genutzt, um im Hochhaus am Plärrer eine neue zukunftsorientierte Arbeitsumgebung zu schaffen. Die reinen Baukosten belaufen sich auf rund 50 Mio. Euro.

Das Hochhaus am Nürnberger Plärrer gilt als Symbol für den Wiederaufbau in Nürnberg nach dem Zweiten Weltkrieg. 1953 wurde das Gebäude – das damals höchste Hochhaus Bayerns – fertiggestellt. Seit 1988 steht es – als eines der ersten Gebäude der 1950er Jahre – unter Denkmalschutz.

Fördergelder für eine energiesparende Beleuchtung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) fördert die Umrüstung auf energiesparende Beleuchtung.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Sandreuthstraße 21
90441 Nürnberg

Im Rahmen des Projektes Standortentwicklung Sandreuth werden von 2017 – 2018 mehrere Gebäude im Betriebsgelände saniert. In den teilweise denkmalgeschützten Bauten werden vorhandene Flächen kernsaniert und zusätzliche Büroflächen erschlossen. Hierbei werden auch Verbesserungen im Bereich der Gebäudetechnik vorgenommen. Beispielsweise werden Heizungs- und Belüftungsanlagen modernisiert sowie die Innenraumbeleuchtung auf energiesparende LED-Beleuchtung umgerüstet.

Fördergelder für eine energiesparende Beleuchtung

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) fördert die Umrüstung auf energiesparende Beleuchtung sowie die Modernisierung raumlufttechnischer Anlagen.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Schaffeldstraße 16
91616 Neusitz

Lehenwiesenweg 19
91781 Weißenburg

Eichstätt
Feuchtwangen
Gnötzheim
Hilpoltstein
Hummelhof
Langenzenn
Neustadt/Aisch
Schwaig
Sulzbach-Rosenberg
Wassertrüdingen
Windsbach

Alles über unser
Netzgebiet

Sie haben Fragen?
Wir sind da!

Wir halten Sie auf dem Laufenden