06. Februar 2023 / Elektromobilität

Elektromobilitäts-Offensive in Thalmässing

In Thalmässing können ab sofort Elektroautos an zwei neuen Ladestationen der N‑ERGIE mit Ökostrom aus der Region geladen werden.

Strahlende Gesichter trotz Nieselregen: Barbara Muhr vom Autohaus Muhr, Peter Knoll, Mitarbeiter der Bauverwaltung, amtierender Bürgermeister Michael Kreichauf und Christian Vogler, Betreuer für kommunale Kunden bei der N‑ERGIE, freuen sich über den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Thalmässing und das neue Elektrofahrzeug der Verwaltung (von links).

© N‑ERGIE, N‑ERGIE

In Thalmässing können ab sofort Elektroautos an zwei neuen Ladestationen der N‑ERGIE mit Ökostrom aus der Region geladen werden. Der amtierende Bürgermeister Michael Kreichauf hat am Donnerstag, 2. Februar 2023, gemeinsam mit Christian Vogler, Betreuer für kommunale Kunden bei der N‑ERGIE, die Ladestationen symbolisch in Betrieb genommen und das neue E-Fahrzeug der Verwaltung vorgestellt.

Die öffentlichen Ladesäulen in der Badstraße, am neuen Parkplatz für das Freibad und Sportgelände, verfügen über vier Ladepunkte mit je 11 kW Ladeleistung, bzw. 22 kW bei Einzelnutzung. Die anliegenden Parkplätze sind nur für E-Autos vorgesehen, die hier aufgeladen wer-den.

Zudem hatte die Marktgemeinde Thalmässing das Angebot der N‑ERGIE genutzt und ein E-Fahrzeug (VW ID.3) getestet. Da die Erfahrungen so gut waren, wurde mit Unterstützung der N‑ERGIE über das Autohaus Muhr aus Thalmässing ein Elektrofahrzeug, ein Peugeot 208e Active Pack, für die Verwaltung angeschafft. Die N‑ERGIE hat der Kommune auch zwei Wallboxen geliefert sowie ein Ladekabel für das Laden unterwegs – praktisch per Ladekarte an allen nahezu 1.000 Stationen im LadeVerbundPlus.

„Klimaschonende Elektromobilität als wichtige Ergänzung im motorisierten Individualverkehr zu fördern und als Vorbild voranzugehen, ist unserer Gemeinde ein wichtiges Anliegen“, sagt amtierender Bürgermeister Michael Kreichauf. „Die neuen Ladestationen sind ein toller Service für alle, die elektrisch unterwegs sind – zusätzlich zur bereits bestehenden Ladesäule in der Münchener Straße. Wir freuen uns über die kompetente und umfassende Unterstützung der N‑ERGIE beim Auf- und Ausbau der emissionsfreien Mobilität in unserer Gemeinde.“

„Als regionaler Energieversorger wollen wir die Ladeinfrastruktur ausbauen, um so die Elektromobilität deutlich voranzubringen und den Klimaschutz zu stärken“, erklärt Christian Vogler. „Dabei setzen wir auf enge Partnerschaften mit zukunftsgewandten, engagierten Kommunen wie Thalmässing. Es ist großartig, mit welcher Begeisterung das neue Elektroauto in der Verwaltung angenommen wird.“

LadeVerbundPlus: Einfacher Zugang und attraktive Konditionen

Der LadeVerbundPlus ist eine Kooperation von 67 kommunalen Stadt- und Gemeindewerken in Nordbayern. Das gemeinsame Ziel der Partner ist es, die Ladeinfrastruktur flächendeckend in der Region auszu-bauen. Alle fast 1.000 Ladesäulen sind mit einem einheitlichen Zugangssystem ausgestattet und können komfortabel über die „Ladever-bund+“ APP freigeschaltet werden. Diese steht im Google Play Store sowie im App Store von Apple kostenfrei zum Download zur Verfügung. Eine Übersicht über alle Mitglieder, Ladesäulen und weitere Infos sind unter www.ladeverbundplus.de zu finden.

E-Mobilität bei der N‑ERGIE und im Schwesterunternehmen VAG

Die N‑ERGIE Aktiengesellschaft ist Treiber einer regionalen und ganzheitlichen Energiewende. Die Förderung der klimaschonenden Elektromobilität ist in der Konzernstrategie verankert. Der eigene Fuhrpark wurde mit rund 160 E-Fahrzeugen bereits weitgehend umgestellt. Parallel beteiligt sich die N‑ERGIE am Aufbau einer emissionsfreien E-Bus-Flotte des Schwesterunternehmens VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg, unter anderem mit energiewirtschaftlich optimierten Ladelösungen für den ÖPNV der Zukunft.