21. März 2019 / Trinkwasser

Trinkwasser als Daseinsvorsorge

Die N‑ERGIE Aktiengesellschaft investiert laufend in ihr rund 1.500 Kilometer langes Rohrnetz und sorgt so für geringe Wasserverluste.

Der gefaltete Inliner wird in das Rohr eingezogen.

Bei einer aktuellen Rohrsanierung in Schwaig setzt das Unternehmen auf eine innovative Technik: Auf einer Länge von rund 800 Metern zwischen Friedenstraße und Haimendorfer Forst kommt ein sogenannter Inliner zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen flexiblen Kunststoffschlauch, bestehend aus zwei PE-Spezialkunststoff-Schichten und einem nahtlosen, flexiblen sogenannten Kevlar-Gewebe, der in die bestehende Versorgungsleitung eingezogen wird.

Nachdem die bestehende Graugussleitung von losen Ablagerungen wie Sand befreit wurde, wird der Inliner in gefalteter Form in das zu sanierende Rohr eingeführt. Mit diesem Verfahren können grabenlos bis zu 2,5 Kilometer und Bögen bis zu 45 Grad saniert werden. Liegt der Inliner richtig im Rohr, wird mittels Druckluft die selbsttragende runde Form des Rohrs erzeugt. Nach einer Druckprobe, dem Spülen und der Desinfektion wird die sanierte Leitung wieder in Betrieb genommen.

Die Vorteile des Inliners: Die N‑ERGIE vermeidet so offene Baugräben. Auch die Unterquerung der Autobahn A3 bei Schwaig gelingt ohne Verkehrsbehinderung. Zudem verkürzt sich die Einbauzeit und ermöglicht eine schnellere Wiederinbetriebnahme des sanierten Rohrs.

Sichere Trinkwasserversorgung für alle

Die N‑ERGIE kümmert sich um die hohe Qualität und die sichere Versorgung unseres wertvollsten Lebensmittels: Von seiner Gewinnung über die laufende strenge Kontrolle bis zur Verteilung in die Gebäude.

Trinkwasser ist zudem preiswert: 10 Liter kosten zwei Cent – frei Haus und frisch gezapft.

Damit erfüllt das Nürnberger Trinkwasser die Anforderung „niemanden bei der Wasserversorgung zurückzulassen“ – dem diesjährigen Motto des Weltwassertags. In Deutschland ist die Trinkwasserversorgung ein wichtiges Element der Daseinsvorsorge.

Der Internationale Tag des Wassers wurde 1992 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um die Bedeutung der Ressource Wasser als Schlüsselfaktor für die Entwicklung einer Gesellschaft und für die Gesundheit der Menschen deutlich zu machen. Seit 1993 findet er jährlich am 22. März statt.