Ihre Rechnungen auf einen Blick

Ihre Rechnungen können Sie hier abrufen, herunterladen und verwalten

Sie möchten Ihre Rechnung einsehen oder haben eine Frage dazu? Ihre Rechnungen können Sie bequem über Ihr Online-Kundenkonto aufrufen und verwalten. Wie die Rechnung im Detail aufgebaut ist, dazu finden Sie alle wichtigen Informationen unten in der Rechnungserklärung.

Vorteile

Alle Rechnungen im Überblick

Rechnung für Ihre Unterlagen herunterladen und ausdrucken

Schonen Sie die Umwelt: Umstellen auf papierlose Online-Rechnung

Ihre Rechnung Schritt für Schritt erklärt

Von den Abrechnungsdaten bis zum detaillierten Nachweis des Rechnungsbetrags und der zukünftigen Abschläge, so ist Ihre N‑ERGIE Rechnung aufgebaut:

Rechnung zu hoch oder nicht korrekt?

Sie können Ihren Rechnungsbetrag nicht nachvollziehen? Zu den häufigsten Nachfragen führen diese Punkte:

Korrekter Zählerstand erfasst?

Haben Sie der N‑ERGIE oder dem Netzbetreiber vor Rechnungsstellung einen Zählerstand mitgeteilt und wurde dieser korrekt erfasst? Sollten Sie keinen Zählerstand übermittelt haben, muss Ihr Verbrauch rechnerisch ermittelt werden. Dies führt manchmal zu abweichenden Rechnungsbeträgen.

Abrechnungszeitraum geprüft?

Sie erhalten Ihre Jahresrechnung immer im gleichen Monat, z. B. jeweils im März. Das kann vor allem im ersten Jahr nach Ihrer Anmeldung zu einem verkürzten Abrechnungszeitraum führen. Das Verbrauchsverhalten ist aber über das Jahr verteilt unterschiedlich: Vor allem wenn mit Erdgas oder Heizstrom geheizt wird, kann ein verkürzter Abrechnungszeitraum über den Winter (z. B. von Oktober bis März) zu Nachzahlungen führen. Im Winter ist der Energieverbrauch in der Regel deutlich höher ist als im Sommer.

Liegen Sie im Durchschnitt?

Auf Ihrer Rechnung finden Sie neben Ihrem Verbrauch auch Durchschnittsverbräuche für definierte Haushaltsgrößen. Liegen Sie im durchschnittlichen Bereich?

Kundenservice

Sie haben noch Fragen zu Ihrer Rechnung?

Wir sind gerne für Sie da!

Zum Kontakt

So verwalten Sie Ihre Rechnungen online:

Für die Rechnungsanzeige benötigen Sie einen Zugang zum Online-Kundenkonto. Sie haben bereits einen Zugang? – Dann einfach E-Mail und Passwort eingeben und einloggen.

Wenn Sie Ihr Online-Kundenkonto noch nicht genutzt haben, schalten Sie bitte den Zugang zunächst einmalig frei. Hierfür benötigen Sie Ihre Kundennummer und die Nummer Ihres Kundenkontos.

Häufige Fragen und Antworten

Nehmen wir an, der Abrechnungszeitraum von Familie Neumann startet jedes Jahr im Januar und endet im Dezember. Im letzten Jahr haben die Neumanns 3.500 kWh Strom verbraucht. Da uns der Vorjahresverbrauch der Neumanns bekannt ist, nutzen wir diesen als Grundlage für dieses Jahr (hätten wir noch keinen Vorjahreswert – z. B. weil Familie Neumann erst frisch in ihre neue Wohnung eingezogen ist – würden wir unter Berücksichtigung diverser Faktoren [z. B. Anzahl Bewohner, Wohnfläche, Art der Warmwassererzeugung, usw.] Schätzwerte bilden). Damit Familie Neumann nicht am Jahresende einen hohen Betrag auf einmal zahlen muss, teilen wir die zu erwartenden Gesamtkosten auf 12 gleichmäßige Beträge (sog. Abschläge) auf. Die erwarteten Gesamtkosten von Familie Neumann betragen ca. 1.000,00 Euro für dieses. Diesen Betrag teilen wir durch 12 und erhalten so 12 gleich hohe monatliche Abschläge i. H. v. (aufgerundet) 84,00 Euro monatlich. D.h. Familie Neumann zahlt im Januar 84,00 Euro für den erwarteten Stromverbrauch, im Februar wieder 84,00 Euro usw. Den tatsächlichen Verbrauch und somit die tatsächlichen Kosten für dieses wissen wir und Familie Neumann erst mit der Zählerablesung im Dezember. Im Dezember bezahlt Familie Neumann im Rahmen der Jahresendabrechnung zunächst wie auch bereits in den vorherigen 11 Monaten den Abschlag i. H. v. 84,00 Euro.

Nun wird geprüft:

  • Haben sie so viel verbraucht wie vermutet, d. h. ihre monatlichen Zahlungen decken genau die Kosten, bezahlen sie wie mit der Jahresendabrechnung nur exakt den 12. Abschlag.
  • Haben sie etwas weniger verbraucht als vermutet, d. h. ihre monatlichen Zahlungen waren etwas zu hoch, ziehen wir vom 12. Abschlag das Guthaben ab. Beispiel: Familie Neumann hat statt der erwarteten 3.500 kWh nur 3.400 kWh verbraucht und somit nur Gesamtkosten i. H. v. ca. 980,00 Euro statt der erwarteten 1.000,00 Euro. Deswegen ziehen wir in der Jahresendabrechnung 20,00 Euro vom Dezember-Abschlag ab und Familie Neumann zahlt im Dezember lediglich 64,00 Euro. Der Abschlag für das kommende Jahr wird entsprechend nach unten angepasst.
  • Haben sie deutlich weniger verbraucht als erwartet, d. h. ihre monatlichen Zahlungen waren deutlich zu hoch, erhält die Familie Geld von uns zurück. Beispiel: Familie Neumann hat statt der erwarteten 3.500 kWh nur 3.000 kWh verbraucht und somit nur Gesamtkosten i. H. v. ca. 875,00 Euro statt der erwarteten 1.000,00 Euro. Deswegen zahlt Familie Neumann im Dezember nicht nur keinen Abschlag, sondern erhält von uns sogar noch 41,00 Euro zurück. Der Abschlag für das kommende Jahr wird entsprechend nach unten angepasst.
  • Haben sie mehr verbraucht als erwartet, d. h. ihre monatlichen Zahlungen waren zu niedrig, zahlt die Familie die Mehrkosten im Rahmen der Jahresendabrechnung nach. Beispiel: Familie Neumann hat statt der erwarteten 3.500 kWh 3.600 kWh verbraucht und somit Gesamtkosten i. H. v. ca. 1.030,00 Euro statt der erwarteten 1.000,00 Euro. Deswegen zahlt Familie Neumann im Dezember nicht nur den Abschlag i. H. v. 84,00 Euro, sondern auch noch die Nachzahlung i. H. v. 30,00 Euro und hat somit einen Gesamtbetrag von 114,00 Euro in der Jahresendabrechnung. Der Abschlag für das kommende Jahr wird entsprechend nach oben angepasst.

Der größte Kostenblock besteht aus Steuern, Abgaben und Umlagen an den Staat, z. B. zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. (Ca. 55% der Gesamtkosten bei Strom, Stand 2017)

Zudem bezahlen Sie für die Kosten der Netzbetreiber für den Transport und Verteilung der Energie sowie Pflege und Instandhaltung des Netzes, an die Messstellenbetreiber die Kosten für die Bereitstellung der Zähler und Zählerdaten. (Ca. 26% Gesamtkosten bei Strom, Stand 2017)

Des Weiteren entstehen Kosten für den Energieeinkauf, Vertrieb und Service durch die N‑ERGIE Aktiengesellschaft. (Ca. 19% der Gesamtkosten bei Strom, Stand 2017)

Der Energiepreis ist der Preis für eine verbrauchte Kilowattstunde (kWh) Energie.
Der Grundpreis beinhaltet die verbrauchsunabhängigen Kosten (Entgelt für den Messstellenbetrieb, die Messung und die Abrechnung).
Erdgas, Stromsteuer: Steuer auf den Verbrauch von Strom, Erdgas.

Die Kundennummer dient der eindeutigen Identifikation jedes Kunden (ähnlich wie Personalausweisnummer) – deswegen ist es wichtig, dass die Kundennummer immer angegeben wird. Jeder Kunde hat in der Regel genau eine Kundennummer, die pro Kunde nur einmal vergeben wird. Zusätzlich hat jeder Kunde ein Kundenkonto je Wohnung. Mit Hilfe des Kundenkontos können wir genau zuordnen, an welchem exakten Ort (auch Lieferstelle genannt: Straße, Hausnummer, Stockwerk, links/rechts) der Kunde die Energie verbraucht. Ein Kunde mit mehreren Wohnungen hat entsprechend mehrere Kundenkonten bzw. mehrere Lieferstellen und eine einzige Kundennummer.

Sobald uns eine entsprechende Bankverbindung von Ihnen (im Falle eines Guthabens mit Genehmigung einer Überweisung) vorliegt, erhalten Sie automatisch mit unserem nächsten Zahllauf Ihr Geld. Bitte teilen Sie uns hierfür eine Bankverbindung online oder über den Kundenservice mit.

Ihren individuellen Termin, in der Sie Ihre Rechnung erhalten, können Sie online einsehen .

Kurz bevor die Jahresrechnung erstellt wird, erfolgt die Jahresablesung. Damit jeder Kunde seine Abrechnung pünktlich jedes Jahr erhält, werden nicht alle Kunden im Dezember abgelesen. Vielmehr ist eine „gestückelte“ Vorgehensweise bei der Bearbeitung der Rechnungen notwendig: Es erfolgt eine Unterteilung der unterschiedlichen Regionen in verschiedene Bereiche, je nach Bereich ist ein bestimmter Ablesetermin bzw. Bearbeitungszeitraum für die Rechnung hinterlegt.

Wenn Sie eine Nachzahlung haben, war Ihr Verbrauch höher als erwartet.

Hierfür kann es unterschiedliche Gründe geben. Diese besprechen wir gerne mit Ihnen. Bitte melden Sie sich hierzu beim Kundenservice.

Ihren Verbrauch können Sie online einsehen und mit einem Standard-Haushalt vergleichen. > Zur Verbrauchsgrafik

Kennen Sie unsere Energieberatung? Gemeinsam finden wir Ihre Energiefresser und geben Ihnen Tipps, wie Sie diese beseitigen können.

Sprechen Sie mit uns! Gerne suchen wir gemeinsam mit Ihnen nach einer Lösung. > Zum Kundenservice

Am bequemsten bezahlen Sie mit dem SEPA-Lastschriftmandat. Sollten Sie dieses noch nicht erteilt haben, können Sie das hier nachholen.

Darüber hinaus können Sie per Überweisung oder auch mit einem Dauerauftrag Ihre Rechnungen begleichen.

Nein, Sie können aktuell die Fälligkeit Ihrer Rechnung nicht ändern. Allerdings könnten Sie die Überweisung immer im voraus, zu einem für Sie günstigeren Zeitpunkt durchführen.

Die Verbuchung dauert ca. 3 Werktage. Hierbei ist zu beachten, dass unbedingt das Kundenkonto angegeben werden sollte, da ansonsten die manuelle Zuordnung bis zu mehreren Wochen dauern kann.

Um eine schnellere Bearbeitung vornehmen zu können, bitten wir Sie bei jeder Überweisung Ihr Vertragskonto anzugeben.

Sie erhalten eine Mahnung erst dann, wenn zum Stichtag Ihr Kundenkonto bei uns einen offenen Betrag ausweist. Falls Sie der Meinung sind, das Ihre Mahnung unberechtigt ist, sprechen Sie mit uns! >Zum Kundenservice

Sprechen Sie mit uns! Gerne suchen wir gemeinsam mit Ihnen nach einer Lösung. >Zum Kundenservice

Wir bitten Sie, Ihren Kontoauszug bei uns persönlich im Kundenzentrum am Plärrer in Nürnberg abzuholen. Damit können Sie dann zum Jobcenter gehen und Ihr Anliegen klären.

Weitere Fragen anzeigen