Die N-ERGIE – Aktiv für die Umwelt

Wir bringen die Zukunft auf die Straße

Elektromobilität macht Autofahren umweltschonender. Wir fördern deshalb seit mehr als fünf Jahren Innovationen rund um die Elektromobilität und den Ausbau einer Infrastruktur von Ladesäulen. Besonderes Augenmerk legen wir auf grünen Fahrstrom, denn nur so wird der Traum vom emissionsfreien Autofahren Wirklichkeit.

Uns ist es wichtig, Pilotprojekte voranzutreiben und dadurch Erfahrungen zu sammeln. So können wir den Herausforderungen der Zukunft besser begegnen.

Elektromobilität macht Autofahren umweltschonender. Wir fördern deshalb seit mehr als fünf Jahren Innovationen rund um die Elektromobilität und den Ausbau einer Infrastruktur von Ladesäulen. Besonderes Augenmerk legen wir auf grünen Fahrstrom, denn nur so wird der Traum vom emissionsfreien Autofahren Wirklichkeit.

Uns ist es wichtig, Pilotprojekte voranzutreiben und dadurch Erfahrungen zu sammeln. So können wir den Herausforderungen der Zukunft besser begegnen.

Elektrofahrzeuge

Wir setzen auf Elektrofahrzeuge, denn Elektromotoren gelten als die Antriebsform der Zukunft. In unserem Fuhrpark haben wir sieben Elektrofahrzeuge. Reine Elektrofahrzeuge fahren lokal emissionsfrei, sie stoßen also keinerlei Schadstoffe und Treibhausgase aus. Demgegenüber sparen Hybrid- oder Plug-in-Hybridfahrzeuge aufgrund des eingebauten Verbrennungsmotors nur bedingt Emissionen.

Das Aufladen beider Fahrzeugtypen funktioniert einfach über die Steckdose zu Hause oder über die öffentlichen Ladestationen der N-ERGIE.

Die Klimabilanz eines Elektrofahrzeugs hängt auch davon ab, woher der Ladestrom stammt. Wird er aus fossilen Energieträgern wie beispielsweise Kohle gewonnen, spart man nur unwesentlich CO2. Lädt man die Batterien dagegen mit reinem Ökostrom, zum Beispiel mit STROM PURNATUR von der N-ERGIE, erzeugt ein Elektrofahrzeug keinerlei CO2. Ein weiterer Vorteil ist der Zuschuss, den die N ERGIE ihren Kunden beim Kauf einer Wand-Ladestation im Rahmen des CO2-Minderungsprogramms der N-ERGIE bietet. Darüber hinaus zahlen Besitzer von Elektrofahrzeugen zehn Jahre keine Kfz-Steuer.

Innovationen

Wertvolle Erkenntnisse über Elektromobilität lieferte uns beispielsweise das Projekt e-NUE des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET.

Mitarbeiter der N-ERGIE haben ein Jahr lang in einer ersten Projektphase fünf Audi A1 e-tron dienstlich und privat getestet. Dabei wurde auch die Ladestruktur auf ihre Praxistauglichkeit überprüft. "Durch das Projekt sammeln wir als Energieversorger wichtige Informationen zur Elektromobilität im Alltag und können unsere Strategie für die nächsten fünf Jahre schärfen", sagt Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender der N-ERGIE Aktiengesellschaft.

Ladesäulen

Um für die Zukunft optimal aufgestellt zu sein, investieren wir bereits heute in die Infrastruktur. Besitzer von Elektrofahrzeugen können bequem per Ladekarte an acht Ladesäulen der N-ERGIE im Stadtgebiet Nürnberg ihre Fahrzeuge aufladen.

Als Mitglied des Ladeverbunds Franken+ stehen unseren Kunden weitere Ladesäulen in der Region zur Verfügung. Ziel dieses gemeinsamen Projekts ist es, unseren Kunden mehr Reichweite und Versorgungssicherheit zu bieten.

Um in Nürnberg laden zu können, müssen Sie sich derzeit noch im Vorfeld eine Ladekarte besorgen. Wenn Sie eine Ladekarte benötigen, wenden Sie sich einfach an uns über das Kontaktformular oder per E-Mail an elektromobilitaet@n-ergie.de.

Die Modernisierung unserer Ladeinfrastruktur ist in Planung.

Drucken