Die N-ERGIE – Aktiv für die Umwelt

Dezentrale Energiewende

In der Studie „Dezentralität und zellulare Optimierung – Auswirkung auf den Netzausbaubedarf“ der Prognos AG, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und des Energie Campus Nürnberg wurde untersucht, wie sich veränderte Parameter im Bereich der erneuerbaren Energien und Flexibilität auf den geplanten Ausbau des Übertragungsnetzes auswirken.

Hier können Sie die Studie als Kurzfassung oder Langfassung herunterladen.

Für die englische Kurzfassung klicken Sie bitte hier.

Am 28. Oktober 2016 fand die Veranstaltung „Energiewende regional und dezentral“ mit ca. 200 Teilnehmern statt. Im Fokus standen die Ergebnisse der Studie „Dezentralität und zellulare Optimierung – Auswirkungen auf den Netzausbaubedarf“.

Auch in den weiteren Programmpunkten wurden die Vorteile regionaler Ansätze sowie mögliche Handlungsoptionen diskutiert.

Alle Unterlagen zur Veranstaltung können Sie hier herunterladen:

Programm

Liste der Teilnehmer

Studie Dezentralität und zellulare Optimierung - Kurzfassung

Dezentralität und zellulare Optimierung - Prof. Dr. Grimm

Vorschläge für ein regionales Strommanagement - Dr. Barthel

mehr

Zurück zur Übersicht Drucken