Endlich rauchfrei

Die Fernwärme der N‑ERGIE – sauber, einfach, komfortabel

Fernwärme-Ansprechpartner

Geben Sie die PLZ der Lieferstelle ein.

Viele Kunden der N‑ERGIE schätzen bereits die Vorteile der Versorgung mit Fernwärme. Diese wird durch umweltschonende und effiziente Technologien, wie beispielsweise Kraft-Wärme-Kopplung, erzeugt – hauptsächlich in unserem Heizkraftwerk in Nürnberg-Sandreuth.

Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) schreibt vor, dass Eigentümer von Gebäuden, die neu errichtet werden (ab dem 01.01.2009), ihren Wärmeenergiebedarf anteilig durch erneuerbare Energien decken müssen.

Die Fernwärme im Verbundnetz der N‑ERGIE gilt im Rahmen dieses Gesetzes als Ersatzmaßnahme für den Einsatz von Erneuerbaren Energien, da die Fernwärme überwiegend in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt wird und die Anlagen hocheffizient sind.

Die derzeit gültige Energieeinsparverordnung (EnEV) regelt die Anforderungen des Energie sparenden Wärmeschutzes und der Anlagentechnik für neue und bestehende Gebäude. Für die Ausstellung von Energiebedarfsausweisen für fernwärmeversorgte Gebäude werden einige Daten benötigt, die wir Ihnen nachfolgend zur Verfügung stellen möchten. Die Angaben beziehen sich auf das gesamte Verbundnetz der Nürnberger Fernwärme.

Primärenergie-Umwandlungsfaktor fp

Nach den Berechnungsgrundlagen des AGFW-Arbeitsblattes FW 309-1 vom Mai 2014 hat der Primärenergiefaktor folgenden Wert:
f p, FW = 0,00


Optionale Zusatzleistung: Wohnungsweise Wärmeabrechnung

Werden über einen Hausanschluss mehr als drei Nutzereinheiten mit Fernwärme versorgt, rechnet die N‑ERGIE auf Wunsch des Eigentümers die Kosten des Fernwärmebezugs mit den einzelnen Nutzungsberechtigten bzw. Wärmekunden (Wohnungsinhaber/Mieter/sonstige Nutzer) ab. Grundlage sind hierbei die Bestimmungen der „Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten (HeizkostenV)“. Voraussetzung ist, dass dafür Wärmelieferungsverträge zwischen der N‑ERGIE und allen Nutzungsberechtigten vorliegen und nicht technische oder abrechnungstechnische Gründe entgegenstehen. Zusätzlich rechnet die N‑ERGIE gerne auch den wohnungsweisen Kaltwasserverbrauch mit den einzelnen Nutzungsberechtigten ab.


Hinweis zur Verbraucherstreitbeilegung

Zur Klärung von Streitigkeiten, die nicht einvernehmlich zwischen den Vertragsparteien gelöst werden können, gilt der ordentliche Rechtsweg. Die N‑ERGIE nimmt an keinem Verbraucherstreitbeilegungsverfahren teil.

Die Fernwärmepreise der N‑ERGIE werden anhand von Preisformeln errechnet. Diese bilden sowohl die Kostenentwicklung bei der Fernwärmeerzeugung, als auch die allgemeine Kostenentwicklung auf dem Wärmemarkt ab. Somit wird gewährleistet, dass während der gesamten Vertragslaufzeit immer ein angemessener Preis zum Ansatz kommt. Alle Preisfaktoren der Preisformel setzen sich aus öffentlich einsehbaren und im Internet abrufbaren Werten zusammen. So bleiben die Fernwärmepreise der N‑ERGIE für alle Kunden fair, günstig und nachvollziehbar.

Die Preisformeln finden Sie in den jeweiligen "Ergänzenden Bestimmungen".

Alle für die Preisanpassung zum 01.10.2018 herangezogenen Werte finden Sie hier:

Die Korrektheit der verwendeten Börsenpreise haben wir vom TÜV Rheinland überprüfen lassen:

Anpassung der Preisgleitklauseln

Fernwärme-Preisgleitklauseln sind unter anderem von der Preisentwicklung der Konkurrenzenergien abhängig (Marktelement). Bisher wurde zu diesem Zweck die Preisentwicklung von Heizöl herangezogen. Doch Heizöl verliert zunehmend seine Bedeutung als Preisreferenz für andere Energieträger. Zudem tendieren die Heizölpreise zu ausgeprägten Preisbewegungen, die sich wiederum auf die Fernwärmepreise auswirken. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, als Marktelement nicht mehr Heizöl zu verwenden, sondern den Zentralheizungsindex des Statistischen Bundesamts. Dieser bildet die Kostenentwicklung für den Betrieb einer Zentralheizung ab – gewichtet nach dem Marktanteil des jeweiligen Energieträgers.

Die neuen Preisgleitklauseln liefern die Grundlage für die Berechnung des Fernwärmepreises zum 01.10.2019. Details finden Sie in den jeweiligen Ergänzenden Bestimmungen unter Ziffer 8.

Wir haben die neuen Formeln hinsichtlich Nachvollziehbarkeit und Einhaltung der Anforderungen aus der AVBFernwärmeV vom TÜV Rheinland überprüfen lassen. Die zugehörige Bestätigung finden Sie hier: